Instandsetzung Erker-Büro Becker

Instandsetzung Erker-Büro Becker

Auftraggeber: Frau Marina Becker, Krefeld

Bearbeitungsumfang: Schadensaufnahme und Erstellung einer Sanierungsplanung, Tragwerksplanung, Leistungsbeschreibungen für die Vergabe. Baubegleitende Beratung und Überwachung der Bauausführung.

Schadensbild

Das zurzeit als Bürogebäude genutzte 3-geschossige, unterkellerte Haus wurde um ca. 1900 als Wohnhaus errichtet. Zur Straße hin besitzt das Gebäude ab dem 1. OG einen, ca. 80 cm vorspringenden, aus Bimssteinen gemauerten Erker.

Die Last aus den Erkerwänden wird planmäßig über auskragende Holzbalken bzw. Stahlträger abgetragen. Alle Stahlträger zeigen starke Korrosionsschäden. Einer der Holzbalken war gebrochen. Die Querschnittsschwächung der Tragkonstruktion führte zu unverträglichen Verformungen und zu Rissen im Mauerwerk.

Instandsetzung

Zur Erhaltung des historischen Charakters des Gebäudes wurde der Erker durch eine neue Stahlträgerkonstruktion abgefangen und konnte damit erhalten werden. (Bild 3)
Die Holzbalken wurden bis in Raummitte freigelegt. Zwischen den Deckenbalken wurden neue Stahlträger eingebaut und in Raummitte über einen Querträger in den Giebelwänden verankert. In der Außenwandflucht dient ein Walzträger als Auflager. Nach Einbau der Stahlkonstruktion wurden alle geplanten Auflagerpunkte im Fassadenbereich kraftschlüssig mit Stahlplatten und Stahlkeilen verbunden. Die im Fassadenbereich entfernte Ausmauerung wurde erneuert.(Bild 4)

Instandsetzung Erker-Büro Becker

Bahnhofstraße
Uerdingen